Sehenswürdigkeiten Florenz, Italien

Florenz, Italien Es wurde in Florenz der Renaissance in all ihren herrlichen architektonischen Pracht: Kathedrale Santa Maria del Fiore und der Kirche Santa Croce, dem Bargello und der Palazzo Loggia Lanzi, Piazza della Signoria und Ponte Vecchio. Florenz ist wie ein Sarg für die Steine: die Paläste, Galerien und Museen mit Meisterwerken der Kunst gefüllt. Was steht allein Uffizien, gegründet von einer florentinischen Adelsfamilie der Medici!

Florenz war in der Lage, ganz seinen historischen Charakter bewahrt und gilt als eine der schönsten Städte der Welt. Doch seinen Charme der Lage ist, die einzige, die nicht darauf beschränken, Besuch von Museen, Galerien und Kirchen fühlen und Blick in die Cafés, Geschäfte und Handwerker-Markt auf der anderen Seite des Arno. Dann wird er verstehen, dass in Florenz gibt es ein anderes Leben, nicht beschränkt Museum Rahmen. Hier blühen wie das Handwerk als Majolika, Lederwaren, Weben von Stroh, Schilf, Weiden.
In Gegenwart, Neapel, zusammen mit Mailand und Rom - ist eines der wichtigsten Zentren der Weltmarkt der Mode: Hier sind "Hauptquartier" der so prominente Firmen wie Gucci und Ferragamo. Die eleganteste Modegeschäfte, zwischen Ponte Vecchio und Palazzo Pitti, in der Via Guicciardini, Via de'Tuornabuoni und Via Strozzi befindet, gewinnt man den Reichtum und die Vielfalt der Waren. Liebhaber von Antiquitäten werden Möbel und luxuriösen Accessoires in Borgo Onissanti und in Nachbarschaft zu finden rund um die Via della Vigna Nuova. Florenz ist auch berühmt für seine Juweliere: Die teuersten Schmuck und exquisite Geschäfte in der berühmten "Goldenen Brücke" - Ponte Vecchio entfernt. Plüsch Lederwaren und Schuhen bis hin zu in den Geschäften zwischen Ponte Vecchio und Via Por'Santa Maria in Via de'Kaltsayoli befindet gefunden werden und am Ende der Via Roma.

Schönen Abend Florenz: Straßenmusikanten, die Einrichtungen der Kathedralen, Violine, kleine Kapellen und luxuriöse Gaststätten mit Florentiner Küche. Und wenn Sie in Florenz während des Karnevals - glauben, dass Sie viel Glück!

San Miniato al Monte - einem hohen Hügel am linken Ufer des Flusses Arno. Umgeben von mächtigen Bastionen, Türme von San Miniato al Monte. Es ist die älteste Kathedrale der Stadt, die gebaut wurde XI-XIII Jahrhundert. Es ist mit Marmor, Falten in geometrischen Symbolen. Inside Meister der Kathedrale von Luca della Robbia, Agnolo Gaddi, und Tadeo. Der Friedhof befindet sich hinter der Kathedrale und die älteste in Florenz und wird als "Saints of Tor."

Die große Kuppel von Santa Maria del Fiore, die Streiks zuerst in die Augen, wenn man sich das Panorama der Stadt, ist jetzt direkt über uns. Diese majestätischen Kuppel wurde vom Architekten Filippo Brunelleschi im Jahre 1418 und 1438-m abgeschlossen. Dann in Europa, gab es nur zwei solcher Einrichtungen: Hagia Sophia in Konstantinopel und das römische Pantheon. Die Höhe der Kuppel von Santa Maria del Fiore 107 Metern. Im Inneren der Kirche ist in drei Schiffe geteilt. Es gibt unzählige Meisterwerke der italienischen Meister und schoss in den Himmel neben einem schlanken weiß-rosa Glockenturm (seine designed by Giotto).

Florenz - ein Symbol der Renaissance. Seine Straßen, Plätze, Paläste und Tempel sind mit den Werken der großen italienischen Meistern eingerichtet.

Basil Santa Croce, das Grab des großen Menschen in Italien, ist einer der berühmtesten Kirchen.

Piazza della Signoria - das historische Zentrum, wo man die Sammlung von Skulpturen zu bewundern, darunter Meisterwerke des David von Michelangelo, Cellini "Perseus", etc.

Sakrale Innenstadt von St. John wurde mit dem Baptisterium gegründet (besondere Aufmerksamkeit sollte die Tür des Baptisterium aufgerufen, "Heaven"), die Primate's Palace und Loggien Bigallo XIV. Jahrhundert gebaut, und die Kathedrale, wo neben der Kathedrale und Giottos Glockenturm der Bruderschaft der Barmherzigkeit und des Museums der Kathedrale.

Diese - das natürliche Zentrum der Stadt, wo konvergieren die zahlreichen Straßen und Gassen, von denen der Besucher eine andere Perspektive unvergleichliche Anblick: die Pracht der Kathedrale, der Glockenturm Eleganz, Klassik Natur und die Harmonie der Baptisterium - alle zahvatyaet in süßer Gefangenschaft der Tourist, ist das erste Mal werde durch solche Erfahrungen . Dieser Komplex, kulturelles Erbe und das Symbol des Reichtums und der Ambitionen der mittelalterlichen Florenz, die Stadt Händler - Fans von Kultur und Kunst, ist das Markenzeichen der Stadt und velichyshey stolz auf alle Generationen der Florentiner.

Baptisterium, ist das Baptisterium von John gewidmet dem Täufer (San Giovanni Battista), der Schutzpatronin der Stadt, ist das älteste Gebäude in Florenz. Jetzt sind fast alle Forscher einig, dass die Florentiner Baptisterium ein romanischer Bau der V Jahrhundert. Außerhalb der Marmorverkleidung, jedoch gehört zu den romanischen Stil, XI-XII Jahrhundert und zu Beginn des XIII Jahrhundert alten halbrunde Apsis wurde durch eine moderne rechteckige ersetzt.

In den Worten von Dante, eine der bekanntesten Bürger von Florenz, wurden hier getauft, "schönen San Giovanni" wurde aus verschiedenen Materialien von anderen Gebäuden. Interessanterweise Ernennung Galerien und grenzt an die Wände der Taufkapelle in halber Höhe (Galerie genannt matroneo - von der römischen Matrone - eine Frau). Dies war der einzige Ort, wo es eine Frau sein könnte.

Paul Baptisterium sehr reich und teilweise mit verschiedenen Marmor besetzt. Gewölbe der Kuppel ist mit wunderschönen byzantinischen Mosaiken XIII-XIV Jahrhunderten dekoriert. Szenen der Mosaiken - die Bibel: ein Triumphbogen über dem Bild des Jüngsten Gerichts mit einer riesigen Figur des Christus, der die Seelen der Gerechten und Gottlosen gemeinsamen entfernt. Andere Mosaik bilden horizontale Zeilen stellen (von der Veranda) die Geschichte von John the Baptist, Christus, St. Joseph und das Buch der Genesis.

"Gates of Paradise"
Von den drei Türen der Taufkapelle, der ältesten ist der südliche (in der Regel offen für den Eingang), ein Werk von Andrea Pisano ersten Hälfte des XIV. Jahrhunderts. Die Tür besteht aus 28 Tafeln mit Reliefs Szenen aus dem Leben von John the Baptist und die wichtigsten Tugenden. Die anderen beiden Türen sind von Lorenzo Ghiberti gemacht. Nord Tor, die erste Version, die erstellt wurde 23 Jahre von 1401 bis 1424 und besteht aus 28 Reliefs, Häftlinge, die im Rahmen und im gotischen Stil umgesetzt. Diese Reliefs stellen die Geschichte des Neuen Testaments, sowie Bilder der vier Evangelisten und der Kirche. Und schließlich - die östliche Tür. Meisterwerk von Lorenzo Ghiberti. Seit 27 Jahren schuf zwischen 1425 und 1452 der Künstler ein Werk, das keine Analoga hat. Die Trennung erfolgt nicht bei 28 und 10 Teilen, ohne den Rahmen als eine Auszeichnung, die Tür ist das Bild des biblischen Geschichten. Die Art und Weise der Ghiberti, immer angestrebt moderat zu sein, im Gegensatz zu seinem Rivalen, Brunelleschi, der die revolutionären Ansichten in der Kunst, die im Einklang mit der Geist der Renaissance gepredigt. Deep Aussicht. Engagement für die Klassik, und das Gold Oberfläche der vollkommensten Arbeiten Tool führte Michelangelo als die Tür 50 Jahre nach seiner Gründung, "Gates of Paradise." Am Anfang des XIX Jahrhunderts russischen Meister Stimmen eine Kopie von "Heaven" und am nördlichen Eingang der Kasaner Kathedrale in Sankt Petersburg gegründet ( zur gleichen Zeit änderte sich jedoch Teil des Panels ihre Plätze.

Kathedrale
Gegen 1296 wurde beschlossen, dass die alte Kirche von St. Reparata auf die Bedeutung und Größe der Stadt nicht mehr entsprechen. Der neue Rat hat beschlossen, zu widmen, die Mutter Gottes, und nannte - "Der Dom St. Marien mit einer Blume" (Santa Maria del Fiore), was bedeutet Verbindung mit dem Namen von Florenz - "blüht". Der Bau der Kathedrale von Arnolfo di Cambio, der schon Jahre zuvor begonnen hatte Arbeiten an der Kirche Santa Croce in Auftrag gegeben. Die Arbeiten an dem Bau der Kathedrale wurde um viele Jahre verzögern und erst im Jahre 1436, nach 470 Jahren Bauzeit, weihte Papst Eugen IV. die Kathedrale. Später im XV Jahrhundert wurde die Laterne der Kuppel mit einem Kreuz und den Ball zu toppen, und nur in der Mitte des letzten Jahrhunderts wurde entlang der Fassade mit Marmor-Figur des Architekten Emilio de Fabris.Sobor made in Form eines lateinischen Kreuzes mit drei Schiffen, die durch mächtige Pilaster und Chöre voneinander getrennt sind, abzweigen, aus denen die beiden seitlichen polkruglaya Querschiff und Apsis.

Tight Innen-und außergewöhnliche Leichtigkeit zusätzlich zu unterstreichen den Anwendungsbereich Zimmer. Die Kathedrale ist 150 Meter lang und ist der weltweit drittgrößte christliche Kirche nach dem Petersdom in Rom und St. Pauls in London. Da für den Bau einer gotischen Kathedrale, spiegelt Santa Maria del Fiore Zurückhaltung und der Verhältnismäßigkeit von Teilen der Geist des Klassizismus, una-sledovannoto Florenz von Rom. Die Kontraste und vertikalen Unterschiede sind stumm geschaltet gotische Vollendung der Komposition, die sich auf ein perfektes Quadrat mit einer Seitenlänge 38 Meter beruht. Diese Größe ist die Höhe und die Breite des Mittelschiffs der Kathedrale. Ort berühmten Predigten des Dominikaner-Mönch Savonarola, wurde der Dom auch Zeuge der Tragödie (wie die "Pazzi-Verschwörung" bezeichnet), die zu Ostern 1478 gespielt wurde. Mit Beschluss vom Papst Sixtus IV und der Florentiner Familie Pazzi von mehreren Mörder zu töten versucht, Lorenzo der Prächtige und sein Bruder Giuliano de 'Medici. Als Ergebnis dieses Angriffs Giuliano wurde getötet und Lorenzo mit der Hilfe von Freunden gelang es, in einem der Gemeindesäle Rat zu entkommen.

Allerdings Florenz - es ist nicht nur eine Stadt der Museen, sondern auch das Zentrum für Bildung, Wissenschaft und Kultur. Es gibt zahlreiche Forschungsinstitute, sowie ein Treffpunkt für Musik-Festivals. Interessenten können stareyschy Europäischen botanischen Garten zu besuchen, begann seine Sammlung, die im XVI Jahrhundert zu sammeln. oder einen Spaziergang in den Gärten von Boboli und Kaschin.

Hotels

Alle Hotels